Die 80 wichtigsten Handelsindikatoren zur Optimierung Ihrer Ergebnisse

4.8 von 5 Sternen (8 Stimmen)

Schöpfen Sie das Potenzial der technischen Analyse mit diesem umfassenden Leitfaden zu den 80 wichtigsten Handelsindikatoren und erfahren Sie Strategien zur Verbesserung Ihrer Handelsergebnisse.

Die 80 wichtigsten Indikatoren für Handelserfolg

💡 Schlüsselmitnahmen

  1. Handelsindikatoren sind leistungsstarke Tools, die Einblicke geben in Markttendenzen, Volatilität, Momentum und Volumen. Sie können wertvolle Informationen liefern, die Ihnen bei Ihren Handelsentscheidungen helfen.
  2. Handelsindikator dient einem einzigartigen Zweck und kann unter verschiedenen Marktbedingungen eingesetzt werden. Zu verstehen, wie und wann man die einzelnen Elemente einsetzt, ist entscheidend für die Entwicklung eines umfassenden Trading-Strategie.
  3. Durch die Kombination mehrerer Indikatoren lässt sich ein zuverlässigerer Überblick über den Markt gewinnen, was zur Bestätigung von Signalen und zur Vermeidung potenzieller Fehlalarme beiträgt.

Die Magie liegt jedoch im Detail! Entschlüsseln Sie die wichtigen Nuancen in den folgenden Abschnitten... Oder springen Sie direkt zu unserem Aufschlussreiche FAQs!

1. Die Macht der Handelsindikatoren verstehen

Handelsindikatoren sind leistungsstarke Tools, die traders nutzen, um Marktinformationen zu interpretieren und ihre Handelsentscheidungen zu leiten. Diese Indikatoren sind komplexe Algorithmen, die verschiedene Aspekte von Marktdaten wie Preis, Volumen und analysieren offenes Interesse um Handelssignale zu generieren.

1.1. Die Bedeutung des 24-Stunden-Volumens

Das 24-Stundenvolumen ist eine wichtige Kennzahl, die die Gesamtmenge der Handelsaktivität innerhalb eines 24-Stunden-Zeitraums darstellt. Die Verfolgung dieses Volumens hilft tradeSie verstehen das Ausmaß des Interesses und der Aktivität in Bezug auf einen bestimmten Vermögenswert und liefern dadurch Hinweise auf mögliche Preisbewegungen und die Stabilität aktueller Trends.

1.2. Akkumulation/Distribution: Ein umfassender Marktdruckindikator

Das Akkumulation / Verteilung Indikator bietet einen umfassenden Überblick über den Marktdruck und gibt Aufschluss darüber, ob ein Vermögenswert akkumuliert (gekauft) oder verteilt (verkauft) wird. Durch den Vergleich von Schlusskursen und Handelsvolumen kann dieser Indikator dabei helfen, potenzielle Preisumkehrungen und Trendstärken zu erkennen.

1.3. Aroon: Dem Trend folgen

Das Aroon Indikator ist ein einzigartiges Tool, das den Beginn eines neuen Trends erkennt und seine Stärke einschätzt. Durch den Vergleich der Zeit seit dem höchsten und niedrigsten Preis über einen festgelegten Zeitraum hilft es tradeSie bestimmen, ob sich ein Aufwärts- oder Abwärtstrend entwickelt, und bieten die Möglichkeit, sich frühzeitig im Trend zu positionieren.

1.4. Auto Pitchfork: Marktkanäle zeichnen

Das Auto Pitchfork Das Tool ist ein Zeicheninstrument zum Erstellen von Pitchforks – einer Art Kanal, der potenzielle Unterstützungs- und Widerstandsniveaus identifizieren und mögliche zukünftige Preisverläufe vorhersagen kann. Durch die automatische Anpassung an Preisbewegungen kann dieses Tool dynamische Einblicke in Markttrends bieten.

2. Tiefer in die Handelsindikatoren eintauchen

2.1. Durchschnittliche Tagesspanne: Messung der Volatilität

Das Durchschnittliche Tagesspanne misst die durchschnittliche Differenz zwischen den Höchst- und Tiefstpreisen eines Vermögenswerts über eine bestimmte Anzahl von Zeiträumen. Dieser Indikator gibt Aufschluss über die Volatilität eines Vermögenswerts, was eine entscheidende Rolle bei der Festlegung von Verluste stoppen und Gewinnmitnahmeniveaus.

2.2. Average Directional Index: Die Trendstärke erfassen

Das Durchschnittlicher Richtungsindex (ADX) ist ein Trendstärkeindikator. Er misst die Stärke eines Trends, gibt aber nicht dessen Richtung an. Traders verwenden es oft in Verbindung mit anderen Indikatoren, um zu bestimmen, ob ein Trend stark genug ist, um trade.

2.3. Average True Range: Volatilität im Fokus

Das Average True Range (ATR) ist ein weiterer Volatilitätsindikator. Er berechnet die durchschnittliche Spanne zwischen den Höchst- und Tiefstpreisen über eine bestimmte Anzahl von Zeiträumen. Der ATR ist besonders nützlich beim Setzen von Stop-Loss-Orders und beim Identifizieren von Ausbruchsmöglichkeiten.

2.4. Awesome Oscillator: Fokussierung auf die Marktdynamik

Das Awesome Oscillator ist eine Momentum-Indikator der die aktuelle Marktdynamik mit der Dynamik über einen längeren Zeitraum vergleicht. Der Oszillator bewegt sich über und unter einer Nulllinie und bietet Einblicke in potenzielle Kauf- oder Verkaufsgelegenheiten.

2.5. Kräfteverhältnis: Einschätzung der Bullen und Bären

Das Gleichgewicht der Kräfte Indikator soll die Stärke der Käufer (Bullen) und Verkäufer (Bären) auf dem Markt messen. Wenn der Gleichgewicht der Kräfte Verschiebungen, es kann ein Zeichen für mögliche Preisumkehrungen sein, was es zu einem wertvollen Instrument für traders.

2.6. Bollinger-Bänder: Erfassung der Marktvolatilität

Bollinger Bands aDies ist ein Volatilitätsindikator, der ein Band aus drei Linien erzeugt. Die mittlere Linie ist eine einfacher gleitender Durchschnitt (SMA) und die äußeren Linien sind Standardabweichungen vom SMA. Diese Bänder dehnen sich aus und ziehen sich zusammen, basierend auf Marktvolatilität, und bietet dynamische Unterstützungs- und Widerstandsniveaus.

2.7. Bull Bear Power: Einschätzung der Marktstimmung

Das Bull Bear Power Indikator misst die Macht der Käufer (Bullen) und Verkäufer (Bären) auf dem Markt. Durch den Vergleich der hohen und niedrigen Preise mit der exponentiellen gleitender Durchschnitt (EMA), traders können die allgemeine Marktstimmung einschätzen.

2.8. Chaikin Money Flow: Verfolgung von Geldein- und -ausflüssen

Das Chaikin Geldfluss (CMF) ist ein volumengewichteter Durchschnitt von Akkumulation und Verteilung über einen bestimmten Zeitraum. Der CMF bewegt sich zwischen -1 und 1 und bietet Einblicke in die Marktstimmung und den potenziellen Kauf- oder Verkaufsdruck.

2.9. Chaikin-Oszillator: Momentum und Akkumulation auf einen Blick

Das Chaikin-Oszillator ist ein Momentumindikator, der die Akkumulation und Verteilung eines Vermögenswerts über einen bestimmten Zeitraum misst. Durch den Vergleich der Bewegung der Akkumulations-/Verteilungslinie mit dem Preis des Vermögenswerts hilft der Oszillator dabei, potenzielle Trendumkehrungen und Kauf- oder Verkaufsgelegenheiten zu erkennen.

2.10. Chande Momentum Oscillator: Messung des reinen Momentums

Das Chande Momentum Oszillator (CMO) misst die Dynamik des Preises eines Vermögenswertes. Im Gegensatz zu anderen Momentum-Indikatorenberechnet der CMO die Summe der Aufwärts- und Abwärtstage über einen Zeitraum und liefert so ein reines Maß für die Dynamik eines Vermögenswerts. Diese Informationen können bei der Identifizierung potenzieller Trendumkehrungen und überkaufter oder überverkaufter Bedingungen hilfreich sein.

2.11. Chop Zone: Trendlose Märkte identifizieren

Das Hackzone Indikator hilft traders identifiziert trendlose oder „unruhige“ Märkte. Es verwendet einen Algorithmus, um die Preisbewegung eines Vermögenswerts mit seiner Spanne zu vergleichen und anzugeben, ob der Markt einen Trend aufweist oder sich seitwärts bewegt. Dieses Wissen kann helfen traders passen ihre Strategien um falsche Signale in unruhigen Märkten zu vermeiden.

2.12. Choppiness Index: Beurteilung der Marktrichtung

Das Ungleichmäßigkeitsindex ist ein weiteres Tool, um zu erkennen, ob der Markt im Trend liegt oder sich seitwärts bewegt. Es verwendet eine mathematische Formel, um den Grad der Unbeständigkeit des Marktes zu quantifizieren und hilft traders vermeiden falsche Ausbrüche und Peitschenhiebe.

2.13. Commodity Channel Index: Neue Trends erkennen

Das Commodity Channel Index (CCI) ist ein vielseitiger Indikator, der hilft traders identifizieren neue Trends, extreme Bedingungen und Preisumkehrungen. Durch den Vergleich des typischen Preises eines Vermögenswerts mit seinem gleitenden Durchschnitt und die Berücksichtigung der Abweichung vom Durchschnitt, die CCI bietet eine wertvolle Perspektive auf die Marktbedingungen.

2.14. Connors RSI: Ein zusammengesetzter Ansatz für das Momentum

Connors RSI ist ein zusammengesetzter Indikator, der die Relative Strength Index (RSI), Rate of Change (RoC) und der Prozentsatz der Preisänderungen, die am Ende des Tages erfolgen. Diese Kombination bietet einen umfassenden Überblick über die Dynamik eines Vermögenswerts und hilft traders identifizieren potenzielle Ein- und Ausstiegspunkte.

2.15. Coppock-Kurve: Erkennen langfristiger Kaufgelegenheiten

Das Coppock-Kurve ist ein Momentum-Indikator, der dazu dient, Kaufgelegenheiten auf dem langfristigen Aktienmarkt zu identifizieren. Durch die Berechnung der Änderungsrate und die Anwendung eines gewichteter gleitender Durchschnitt, der Coppock-Kurve erzeugt eine Signalleitung, die helfen kann traders identifizieren potenzielle Tiefpunkte auf dem Markt.

2.16. Korrelationskoeffizient: Bewertung von Vermögensbeziehungen

Das Korrelationskoeffizient misst die statistische Beziehung zwischen zwei Vermögenswerten. Diese Information ist wichtig für tradesind am Paarhandel beteiligt oder diversifizieren ihr Portfolio, da es dabei helfen kann, Vermögenswerte zu identifizieren, die sich gemeinsam oder in entgegengesetzte Richtungen bewegen.

2.17. Kumulativer Volumenindex: Verfolgung des Geldflusses

Das Kumulatives Volumen Index (CVI) ist ein Indikator, der das kumulierte Volumen von Aufwärts- und Abwärtsbewegungen misst. trades zur Verfolgung des Geldflusses. Der CVI kann helfen traders beurteilen die allgemeine Marktstimmung und identifizieren potenzielle bullische oder bearische Trends.

2.18. Detrended Price Oscillator: Markttrends entfernen

Das Trendbereinigter Preisoszillator (DSB) ist ein Werkzeug, das die langfristigen Trends aus den Preisen entfernt. Dieses „Detrending“ hilft tradeSie konzentrieren sich auf die kurzfristigen Zyklen und überkauften oder überverkauften Bedingungen und bieten einen klareren Überblick über die Preisbewegung eines Vermögenswerts.

2.19. Directional Movement Index: Bewertung der Trendrichtung und -stärke

Das Richtungsbewegungsindex (DMI) ist ein vielseitiger Indikator, der hilft traders identifizieren die Richtung und Stärke eines Trends. Es besteht aus drei Linien – dem Positive Directional Indicator (+DI), dem Negative Directional Indicator (-DI) und Durchschnittlicher Richtungsindex (ADX) – bietet einen umfassenden Überblick über Markttrends.

2.20. Divergenzindikator: Trendumkehrungen erkennen

Das Divergenzindikator ist ein Tool, das Abweichungen zwischen dem Preis eines Vermögenswerts und einem Oszillator identifiziert. Diese Abweichungen können häufig potenzielle Trendumkehrungen signalisieren und bieten tradebietet die Möglichkeit, Änderungen in der Marktrichtung vorherzusehen.

2.21. Donchian-Kanäle: Ausbrüche genau lokalisieren

Donchian Kanäle sind ein Volatilitätsindikator, der potenzielle Preisausbrüche hervorhebt. Die Kanäle werden gebildet, indem das höchste Hoch und das niedrigste Tief über einen festgelegten Zeitraum aufgezeichnet werden, wodurch ein visueller Leitfaden zum Verständnis der aktuellen Marktvolatilität entsteht.

2.22. Doppelter EMA: Erhöhte Trendsensitivität

The Double Exponential Moving Average (DEMA) verbessert die Trendsensitivität gegenüber einem einzelnen EMA. Durch die Anwendung einer Formel, die aktuellen Preisdaten mehr Gewicht verleiht, reduziert DEMA die Verzögerung bei der Reaktion auf Preisänderungen und bietet eine genauere Darstellung der aktuellen Markttrends.

2.23. Bewegungsfreiheit: Volumen und Preis zusammen

Einfache Bewegung (EOM) ist ein volumenbasierter Indikator, der Preis- und Volumendaten kombiniert, um zu zeigen, wie schnell sich der Preis eines Vermögenswerts ändern kann. EOM kann helfen tradeSie geben an, ob eine Preisbewegung eine starke Volumenunterstützung hatte, was auf die Wahrscheinlichkeit hinweist, dass die Bewegung anhält.

2.24. Elder Force Index: Maß für Bullen und Bären

Das Elder Force-Index ist ein Momentum-Indikator, der die Kraft der Bullen an positiven Tagen (Preise steigen) und die Kraft der Bären an negativen Tagen (Preise fallen) misst. Diese Informationen können geben tradebietet einen einzigartigen Einblick in die Kräfte hinter den Marktbewegungen.

2.25. Umschlag: Verfolgung von Preisextremen

An Umschlag ist eine technische Analyse Tool, das zwei gleitende Durchschnitte enthält, die die oberen und unteren Preisbereiche definieren. Umschläge können helfen tradeSie identifizieren überkaufte oder überverkaufte Bedingungen und bieten potenzielle Signale für Preisumkehrungen.

3. Erweiterte Handelsindikatoren

3.1. Fisher-Transformation: Schärfung der Preisinformationen

Das Fisher-Transformation ist ein Oszillator, der versucht, Preisumkehrungen zu identifizieren, indem er die Preisinformationen schärft und invertiert. Diese Transformation kann extreme Preisbewegungen deutlicher machen und dabei helfen traders in ihrem Entscheidungsprozess.

3.2. Historische Volatilität: Die Vergangenheit verstehen

Die historische Volatilität (HV) ist ein statistisches Maß für die Streuung der Renditen für ein bestimmtes Wertpapier oder einen Marktindex. Durch das Verständnis der vergangenen Volatilität, traders können ein Gefühl für mögliche zukünftige Preisbewegungen bekommen, was hilft bei Risiko Management und Strategieplanung.

3.3. Gleitender Durchschnitt des Rumpfs: Reduzierung der Verzögerung

Das Rumpf gleitender Durchschnitt (HMA) ist eine Art gleitender Durchschnitt, der Verzögerungen reduzieren und gleichzeitig eine glatte Kurve beibehalten soll. Der HMA erreicht dies durch die Verwendung gewichteter Durchschnitte und Quadratwurzeln und bietet so einen reaktionsfähigeren Indikator zur Erkennung von Markttrends.

3.4. Ichimoku-Wolke: Ein umfassender Indikator

Das Ichimoku Cloud ist ein umfassender Indikator, der Unterstützung und Widerstand definiert, Trendrichtung identifiziert, Momentum misst und Handelssignale liefert. Dieser facettenreiche Ansatz macht es zu einem vielseitigen Werkzeug für viele traders.

3.5. Keltner-Kanäle: Volatilitäts- und Preisbandindikator

Keltner Channels sind ein volatilitätsbasierter Indikator, der Kanäle um einen exponentiellen gleitenden Durchschnitt bildet. Die Breite der Kanäle wird bestimmt durch die Average True Range (ATR) und bietet einen dynamischen Blick auf Volatilität und potenzielle Preisniveaus.

3.6. Klinger-Oszillator: Volumenbasierte Analyse

Das Klinger-Oszillator ist ein volumenbasierter Indikator, der zur Vorhersage langfristiger Trends von Geldflüssen entwickelt wurde. Durch den Vergleich des Volumens, das in ein Wertpapier ein- und ausfließt, kann er Einblicke in die Stärke eines Trends und mögliche Umkehrpunkte geben.

3.7. Sichere Sache: Ein Momentum-Oszillator

Sicher wissen (KST) ist ein Momentum-Oszillator, der auf der geglätteten Änderungsrate für vier verschiedene Zeitrahmen basiert. Der KST oszilliert um Null und kann verwendet werden, um potenzielle Kauf- und Verkaufssignale zu identifizieren.

3.8. Kleinste Quadrate gleitender Durchschnitt: Minimieren des Fehlers

Das Gleitender Durchschnitt der kleinsten Quadrate (LSMA) verwendet die Methode der kleinsten Quadrate zur Bestimmung der besten Anpassungsgerade für einen Preis über einen bestimmten Zeitraum. Diese Methode minimiert den Fehler zwischen dem tatsächlichen Preis und der besten Anpassungsgerade und liefert einen genaueren Durchschnitt.

3.9. Linearer Regressionskanal: Preisextreme definieren

Lineare Regressionskanäle sind ein technisches Analysetool, das einen Kanal um eine lineare Regressionslinie erstellt. Die oberen und unteren Linien stellen potenzielle Unterstützungs- und Widerstandsbereiche dar und helfen traders identifizieren Preisextreme.

3.10. MA Cross: Die Macht zweier gleitender Durchschnitte

Beim Moving Average Cross (MAC) werden zwei gleitende Durchschnitte – ein kurzfristiger und ein langfristiger – verwendet, um Handelssignale zu generieren. Wenn der kurzfristige MA den langfristigen MA überschreitet, kann dies ein Kaufsignal anzeigen, und wenn er darunter liegt, kann dies ein Verkaufssignal signalisieren.

3.11. Massenindex: Auf der Suche nach Umkehrungen

Der Mass Index ist ein Volatilitätsindikator, der keine Richtung angibt, sondern potenzielle Umkehrungen auf der Grundlage von Bereichserweiterungen identifiziert. Die Prämisse ist, dass Umkehrungen wahrscheinlich eintreten, wenn sich der Preisbereich erweitert, und genau das versucht der Mass Index zu identifizieren.

3.12. McGinley Dynamic: Ein reaktionsfähiger gleitender Durchschnitt

Das McGinley dynamisch sieht aus wie eine gleitende Durchschnittslinie, ist aber ein Glättungsmechanismus für Preise, der sich als weitaus besser als jeder gleitende Durchschnitt erweist. Er minimiert Preisunterschiede, Preisschwankungen und liegt viel enger an den Preisen.

3.13. Momentum: Änderungsrate der Preise

Der Momentum-Indikator quantifiziert die Geschwindigkeit von Preisänderungen durch Vergleich aktueller und vergangener Preise. Es handelt sich um einen Frühindikator, der eine Vorschau auf zukünftige Preisänderungen bietet, bevor diese eintreten, was in einem Trendmarkt von Vorteil sein kann.

3.14. Money Flow Index: Volumen und Preis in einem Indikator

Das Money Flow Index (MFI) ist ein volumengewichteter Relative-Stärke-Indikator, der die Stärke des Geldzuflusses und -abflusses eines Wertpapiers zeigt. Er ist mit dem Relative Strength Index (RSI) verwandt, bezieht aber das Volumen mit ein, während der RSI nur den Preis berücksichtigt.

3.15. Mondphasenindikator: Ein unkonventioneller Ansatz

Das Mondphasen Indikator ist ein nicht-traditioneller Ansatz zur Marktanalyse. Einige tradeWir glauben, dass der Mond das menschliche Verhalten und damit auch die Märkte beeinflusst. Dieser Indikator markiert die Neumond- und Vollmondphasen auf Ihrem Diagramm.

3.16. Moving Average Ribbon: Mehrere MAs, ein Indikator

Das Band mit gleitendem Durchschnitt ist eine Reihe von gleitenden Durchschnitten unterschiedlicher Länge, die im selben Diagramm dargestellt werden. Das Ergebnis ist ein Band, das einen umfassenderen Überblick über den Markttrend geben kann.

3.17. Diagramme mit mehreren Zeiträumen: Mehrere Perspektiven

Mehrere Zeiträume Diagramme ermöglichen traders, um verschiedene Zeitrahmen in einem einzigen Diagramm anzuzeigen. Dies kann ein umfassenderes Bild des Marktes liefern und dabei helfen, Trends oder Muster hervorzuheben, die

3.18. Nettovolumen: Ein Volumen-Preis-Indikator

Das Nettovolumen ist ein einfacher, aber effektiver Indikator, der das Volumen der Abwärtstage vom Volumen der Aufwärtstage abzieht. Dies kann ein klares Bild davon liefern, ob Käufer oder Verkäufer den Markt dominieren, und hilft traders identifizieren potenzielle Trendumkehrungen.

3.19. On Balance Volume: Verfolgung des kumulativen Kaufdrucks

Alles in allem Lautstärke (OBV) ist ein Momentumindikator, der den Volumenfluss nutzt, um Änderungen des Aktienkurses vorherzusagen. OBV misst den Kauf- und Verkaufsdruck, indem es das Volumen an „Aufwärts“-Tagen addiert und an „Abwärts“-Tagen abzieht.

3.20. Offenes Interesse: Messung der Marktaktivität

Open Interest stellt die Gesamtzahl der offenen Kontrakte dar, die für einen Vermögenswert noch nicht abgewickelt wurden. Ein hoher Open Interest kann ein Hinweis darauf sein, dass in einem Kontrakt viel Aktivität herrscht, während ein niedriger Open Interest ein Hinweis auf einen Mangel an Liquidität.

3.21. Parabolic SAR: Trendumkehrungen erkennen

Das Parabolic SAR (Stop and Reverse) ist ein Trendfolgeindikator, der potenzielle Einstiegs- und Ausstiegspunkte bietet. Dieser Indikator folgt dem Preis wie ein Trailing Stop und neigt dazu, über oder unter den Preis zu springen, was potenzielle Trendumkehrungen anzeigt.

3.22. Pivotpunkte: Wichtige Preisniveaus

Pivot Points sind ein beliebter Indikator zur Definition potenzieller Unterstützungs- und Widerstandsniveaus. Der Pivotpunkt und seine Unterstützungs- und Widerstandsniveaus sind Bereiche, in denen sich die Richtung der Preisbewegung möglicherweise ändern kann.

3.23. Preisoszillator: Preisbewegungen vereinfachen

Das Preisoszillator vereinfacht das Erkennen potenzieller Preistrends über bestimmte Zeiträume. Durch die Berechnung der Differenz zwischen zwei gleitenden Durchschnitten des Preises eines Wertpapiers hilft der Preisoszillator dabei, potenzielle Kauf- und Verkaufspunkte zu identifizieren.

3.24. Preis-Volumen-Trend: Volumen und Preis zusammen

Das Preis-Volumen-Trend (PVT) kombiniert Preis und Volumen auf ähnliche Weise wie das On Balance Volume (OBV), aber PVT reagiert empfindlicher auf Schlusskurse. Der PVT erhöht oder verringert sich entsprechend der relativen Änderung der Schlusskurse, was ihm einen kumulativen Effekt verleiht.

3.25. Änderungsrate: Momentum erfassen

Die Rate of Change (ROC) ist ein Momentum-Oszillator, der die prozentuale Veränderung zwischen dem aktuellen Preis und dem Preis vor einer bestimmten Anzahl von Perioden misst. Der ROC ist ein Hochgeschwindigkeitsindikator, der um eine Nulllinie oszilliert.

3.26. Relative Strength Index: Einschätzung des Momentums

Der Relative Strength Index (RSI) ist ein Momentum-Oszillator, der die Geschwindigkeit und Veränderung von Preisbewegungen misst. RSI schwankt zwischen null und 100 und wird häufig verwendet, um überkaufte oder überverkaufte Bedingungen zu identifizieren, die potenzielle Umkehrungen signalisieren.

3.27. Relative Vigor Index: Vergleich der Preisdynamik

Der Relative Vigor Index (RVI) vergleicht die Dynamik verschiedener Preisperioden, um potenzielle Preisänderungen zu identifizieren. Der Schlusskurs ist in einem bullischen Markt normalerweise höher als der Eröffnungskurs, daher verwendet der RVI dieses Prinzip, um Signale zu generieren.

3.28. Relativer Volatilitätsindex: Messung der Volatilität

Der Relative Volatilitätsindex (RVI) misst die Richtung der Volatilität. Er ähnelt dem Relative Strength Index (RSI), verwendet jedoch anstelle täglicher Preisänderungen die Standardabweichung.

3.29. Rob Booker Indikatoren: Benutzerdefinierte Indikatoren zur Trenderkennung

Rob Booker Indikatoren sind benutzerdefinierte Indikatoren, entwickelt von trader Rob Booker. Dazu gehören die Rob Booker Intraday Pivot Points, Knoxville-Divergenz, Verpasste Pivot-Punkte, Reversal und Ziv Ghost Pivots, die jeweils darauf ausgelegt sind, bestimmte Marktbedingungen und Muster hervorzuheben.

3.30. SMI Ergodic Indicator: Trendrichtung erkennen

Das SMI Ergodischer Indikator ist ein leistungsstarkes Tool zum Erkennen der Richtung eines Trends. Es vergleicht den Schlusskurs eines Vermögenswerts mit seiner Preisspanne für eine bestimmte Anzahl von Zeiträumen und liefert so ein klares Bild von Aufwärts- oder Abwärtstrends.

3.31. Ergodischer SMI-Oszillator: Erkennen von überkauften und überverkauften Bedingungen

Das Ergodischer SMI-Oszillator ist der Unterschied zwischen dem SMI Ergodic Indicator und seiner Signallinie. TradeTrader verwenden diesen Oszillator häufig, um überkaufte und überverkaufte Bedingungen zu erkennen, die auf mögliche Marktumkehrungen hinweisen könnten.

3.32. Glättbarer gleitender Durchschnitt: Rauschreduzierung

Der Smoothed Moving Average (SMMA) gewichtet alle Datenpunkte gleich. Er glättet Preisschwankungen und ermöglicht traders, um Marktrauschen herauszufiltern und sich auf den zugrunde liegenden Preistrend zu konzentrieren.

3.33. Stochastik: Momentum-Oszillator

Der Stochastik-Oszillator ist ein Momentum-Indikator, der einen bestimmten Schlusskurs eines Wertpapiers mit einer Spanne seiner Kurse über einen bestimmten Zeitraum vergleicht. Die Geschwindigkeit und Veränderung der Kursbewegungen werden dann zur Vorhersage zukünftiger Kursbewegungen verwendet.

3.34. Stochastischer RSI: Sensitivität gegenüber Marktbewegungen

Das Stochastic RSI wendet die Formel des Stochastik-Oszillators auf den Relative Strength Index (RSI) an, um einen Indikator zu erstellen, der empfindlich auf Marktpreisänderungen reagiert. Diese Kombination hilft dabei, überkaufte und überverkaufte Bedingungen auf dem Markt zu identifizieren.

3.35. Supertrend: Dem Markttrend folgen

Das SuperTrend ist ein Trendfolgeindikator, der verwendet wird, um Aufwärts- und Abwärtstrends im Preis zu identifizieren. Die Indikatorlinie ändert ihre Farbe je nach Trendrichtung und bietet so eine visuelle Darstellung des Trends.

3.36. Technische Bewertungen: Ein umfassendes Analysetool

Technische Bewertungen sind ein umfassendes Analysetool, das einen Vermögenswert anhand seiner technischen Analyseindikatoren bewertet. Durch die Kombination verschiedener Indikatoren zu einer einzigen Bewertung, traders können sich schnell und umfassend einen Überblick über den technischen Status der Anlage verschaffen.

3.37. Zeitgewichteter Durchschnittspreis: Volumenbasierter Durchschnitt

Das Zeitgewichteter Durchschnittspreis (TWAP) ist ein volumenbasierter Durchschnitt, der von institutionellen traders, um größere Aufträge auszuführen, ohne den Markt zu stören. Der TWAP wird berechnet, indem der Wert jeder Transaktion durch das Gesamtvolumen über einen bestimmten Zeitraum geteilt wird.

3.38. Dreifache EMA: Reduzierung von Verzögerungen und Rauschen

Der Triple Exponential Moving Average (TEMA) ist ein gleitender Durchschnitt, der einen einfachen, doppelten und dreifachen exponentiellen gleitenden Durchschnitt kombiniert, um Verzögerungen zu reduzieren und Marktrauschen herauszufiltern. Dadurch entsteht eine glattere Linie, die schneller auf Preisänderungen reagiert.

3.39. TRIX: Überwachung von Markttrends

Das TRIX ist ein Momentum-Oszillator, der die prozentuale Änderungsrate eines dreifach exponentiell geglätteten gleitenden Durchschnitts des Schlusskurses eines Vermögenswerts anzeigt. Er wird häufig verwendet, um potenzielle Preisumkehrungen zu erkennen und kann ein nützliches Werkzeug zum Herausfiltern von Marktrauschen sein.

3.40. True Strength Index: Überkaufte und überverkaufte Bedingungen erkennen

Das Wahrer Stärkeindex (TSI) ist ein Impulsoszillator, der hilft traders identifizieren überkaufte und überverkaufte Bedingungen und stellen die Stärke eines Trends dar. Durch den Vergleich des kurzfristigen und langfristigen Marktes

3.41. Ultimativer Oszillator: Kombination kurzer, mittlerer und langer Perioden

Das Ultimative Oscillator ist ein Momentum-Oszillator, der Momentum über drei verschiedene Zeitrahmen hinweg erfasst. Durch die Einbeziehung von kurzen, mittleren und langen Zeiträumen soll dieser Oszillator Probleme vermeiden, die mit der Anwendung eines einzelnen Zeitrahmens verbunden sind.

3.42. Aufwärts-/Abwärtsvolumen: Unterscheidung von Kauf- und Verkaufsdruck

Up/Down Volume ist ein volumenbasierter Indikator, der zwischen Up-Volumen und Down-Volumen unterscheidet und traders, um den Unterschied zwischen dem Volumen, das in einen Vermögenswert fließt, und dem Volumen, das abfließt, zu sehen. Dieser Unterschied kann dabei helfen, die Stärke eines Trends oder möglicher Umkehrungen zu erkennen.

3.43. Sichtbarer Durchschnittspreis: Verfolgung des Durchschnittspreises

Der sichtbare Durchschnittspreis ist ein einfacher, aber nützlicher Indikator, der den Durchschnittspreis des sichtbaren Teils eines Diagramms berechnet. Dies hilft tradeBenutzer können den Durchschnittspreis schnell auf ihrem aktuellen Bildschirm erkennen, ohne den Einfluss älterer Daten, die aktuell nicht angezeigt werden.

3.44. Volatilitätsstopp: Risikomanagement

Das Volatilitätsstopp ist eine Stop-Loss-Methode, die Volatilität zur Bestimmung von Ausstiegspunkten nutzt. Dies kann helfen traders verwalten das Risiko, indem sie ein dynamisches Stopp-Level bereitstellen, das sich an die Volatilität des Vermögenswerts anpasst.

3.45. Volumengewichteter gleitender Durchschnitt: Volumen in den Mix einbeziehen

Das Volumengewichteter gleitender Durchschnitt (VWMA) ist eine Variante des einfachen gleitenden Durchschnitts, die Volumendaten einbezieht. Dadurch werden Preisbewegungen, die bei hohen Volumina auftreten, priorisiert, wodurch ein genauerer Durchschnitt in aktiven Märkten erzielt wird.

3.46. Volumenoszillator: Preistrends aufdecken

Das Volumenoszillator ist ein volumenbasierter Indikator, der die Volumentrends durch den Vergleich zweier gleitender Durchschnitte unterschiedlicher Länge hervorhebt. Dies hilft tradeMithilfe dieser Tools können Sie erkennen, ob das Volumen zunimmt oder abnimmt. Dies kann dabei helfen, Preistrends zu bestätigen oder vor möglichen Umkehrungen zu warnen.

3.47. Vortex-Indikator: Trendrichtung erkennen

Das Vortex-Indikator ist ein Oszillator, der verwendet wird, um den Beginn eines neuen Trends zu bestimmen und bestehende Trends zu bestätigen. Er verwendet Höchst-, Tiefst- und Schlusskurse, um zwei oszillierende Linien zu erstellen, die wertvolle Einblicke in die Trendrichtung geben können.

3.48. VWAP Auto Anchored: Ein Benchmark für den Durchschnittspreis

Das VWAP Der Auto Anchored-Indikator liefert einen volumengewichteten Durchschnittspreis, der als Benchmark für den Durchschnittspreis eines Vermögenswerts dient. traded über den Tag verteilt, angepasst an das Volumen. Es kann helfen traders identifizieren Liquiditätspunkte und verstehen den allgemeinen Markttrend.

3.49. Williams Alligator: Trendänderungen erkennen

Das Williams-Alligator ist ein Trendindikator, der geglättete gleitende Durchschnitte verwendet, die um den Preis herum aufgetragen werden, um eine Struktur zu bilden, die dem Kiefer, den Zähnen und den Lippen eines Alligators ähnelt. Dies hilft traders identifizieren den Beginn eines Trends und seine Richtung.

3.50. Williams Fractals: Hervorhebung von Preisumkehrungen

Williams Fraktale ist ein Indikator, der in der technischen Analyse verwendet wird und das höchste Hoch oder das niedrigste Tief einer Preisbewegung anzeigt. Fraktale sind Indikatoren in Candlestick-Charts, die Umkehrpunkte im Markt identifizieren.

3.51. Williams Prozentbereich: Momentum-Oszillator

Das Williams-Prozent-Bereich, auch bekannt als %R, ist ein Momentum-Oszillator, der überkaufte und überverkaufte Niveaus misst. Ähnlich wie der stochastische Oszillator hilft er traders identifizieren potenzielle Wendepunkte, wenn der Markt überlastet ist.

3.52. Woodies CCI: Ein komplettes Handelssystem

Woodies CCI ist ein komplexer, aber gründlicher Ansatz zur technischen Analyse. Es umfasst mehrere Berechnungen und stellt mehrere Indikatoren im Diagramm dar, darunter den CCI, einen gleitenden Durchschnitt des CCI und mehr. Dieses System kann ein vollständiges Bild des Marktes liefern und hilft traders identifizieren potenzielle Handelsmöglichkeiten.

3.53. Zickzack: Marktrauschen herausfiltern

Das Zig Zag Der Indikator ist ein Trendfolge- und Trendumkehrindikator, der Änderungen im Preis eines Vermögenswerts herausfiltert, die unter einem bestimmten Niveau liegen. Er ist nicht prädiktiv, kann aber helfen, Markttrends und -zyklen zu visualisieren.

4. Fazit

In der schnelllebigen Welt des Handels kann ein gut abgerundetes Indikatoren-Toolkit den Unterschied zwischen erfolgreichem trades und verpasste Chancen. Durch das Verständnis und die Anwendung dieser Indikatoren, traders können fundiertere Entscheidungen treffen, ihre Risiken effektiver verwalten und möglicherweise ihre allgemeine Handelsleistung verbessern.

❔ Häufig gestellte Fragen

Dreieck klein rechts
Was ist ein Handelsindikator?

Ein Handelsindikator ist eine mathematische Berechnung, die auf den Preis eines Wertpapiers angewendet werden kann oder Volumendatenund bietet wertvolle Einblicke in Markttrends und potenzielle Handelsmöglichkeiten.

Dreieck klein rechts
Wie verwende ich Handelsindikatoren?

Handelsindikatoren können je nach Art und Zweck des Indikators auf verschiedene Weise eingesetzt werden. Zum Beispiel: Trendindikatoren kann helfen, die Richtung des Marktes zu erkennen, während Lautstärkeanzeigen kann die Stärke eines Trends anzeigen.

Dreieck klein rechts
Kann ich mehrere Handelsindikatoren gleichzeitig verwenden?

Ja viele traders verwenden mehrere Indikatoren gleichzeitig, um Signale zu bestätigen und die Genauigkeit ihrer Vorhersagen zu verbessern. Es ist jedoch wichtig, sich nicht nur auf Indikatoren zu verlassen und andere zu berücksichtigen Methoden der Marktanalyse .

Dreieck klein rechts
Was ist der beste Handelsindikator?

Es gibt keinen „besten“ Handelsindikator, da die Wirksamkeit eines Indikators je nach Marktbedingungen und der trader's Strategie. Es ist ratsam, verschiedene Indikatoren zu verstehen und zu testen, um diejenigen zu finden, die für Ihre spezifische Trading-Stil und Ziele konzentrieren.

Dreieck klein rechts
Sind Trading-Indikatoren ein Erfolgsgarant?

Obwohl Handelsindikatoren wertvolle Erkenntnisse liefern und Ihre Handelsstrategie verbessern können, sind sie keine Erfolgsgarantie. Das Marktverhalten kann von einer Vielzahl von Faktoren beeinflusst werden, und es ist wichtig, diese neben Ihren Indikatoren zu berücksichtigen. Verwenden Sie immer Risikomanagementstrategien und machen fundierte Handelsentscheidungen.

Autor: Florian Fendt
Ein ambitionierter Investor und trader, Florian gründete BrokerCheck nach dem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität. Seit 2017 teilt er sein Wissen und seine Leidenschaft für die Finanzmärkte auf BrokerCheck.
Lesen Sie mehr von Florian Fendt
Florian-Fendt-Autor

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht

Top 3 Brokers

Zuletzt aktualisiert: 11. Juli 2024

markets.com-logo-neu

Markets.com

4.6 von 5 Sternen (9 Stimmen)
81.3 % des Einzelhandels CFD Konten verlieren Geld

Vantage

4.6 von 5 Sternen (10 Stimmen)
80 % des Einzelhandels CFD Konten verlieren Geld

Exness

4.5 von 5 Sternen (19 Stimmen)

Mehr interessante Produkte:

⭐ Was halten Sie von diesem Artikel?

Fanden Sie diesen Beitrag hilfreich? Kommentieren oder bewerten Sie, wenn Sie etwas zu diesem Artikel zu sagen haben.

Erhalten Sie kostenlose Handelssignale
Verpassen Sie nie wieder eine Gelegenheit

Erhalten Sie kostenlose Handelssignale

Unsere Favoriten auf einen Blick

Wir haben die besten brokers, denen Sie vertrauen können.
InvestierenXTB
4.4 von 5 Sternen (11 Stimmen)
77 % der Privatanlegerkonten verlieren beim Handel Geld CFDs bei diesem Anbieter.
TradeExness
4.5 von 5 Sternen (19 Stimmen)
bitcoinCryptoAvaTrade
4.4 von 5 Sternen (10 Stimmen)
71 % der Privatanlegerkonten verlieren beim Handel Geld CFDs bei diesem Anbieter.

Filter

Wir sortieren standardmäßig nach der höchsten Bewertung. Wenn Sie andere sehen möchten brokerWählen Sie sie entweder in der Dropdown-Liste aus oder grenzen Sie Ihre Suche mit weiteren Filtern ein.
- Schieberegler
0 - 100
Was suchst du?
Brokers
Rechtliches
Plattform
Einzahlung / Auszahlung
Konto Typ
DGi Solutions vor Ort
Broker Eigenschaften